Lülsdorf Alaaf in der Residenz

Am 1.März 2019 feierten die Senioren der Seniorenresidenz Walter Esser ihre 9. Karnevalssitzung im hauseigenen, närrisch geschmückten, Restaurant.

Mit dem Motto-Lied „Heidewitzka, Herr Kapitän“, zog der Betreuende Soziale Dienst in den Saal ein und heizte die Stimmung an. Die jecke Karawane wurde von den Residenzbewohnern und den Gästen mit viel Applaus empfangen.

Unter dem diesjährigen Motto „Heidewitzka, Herr Kapitän“ eröffnete der Betreuende Soziale Dienst die diesjährige Sitzung. Frau Petra Pohle und Frau Michaela Rose führten durch das zwei stündige Programm. Schon am Eingang hatte jeder Bewohner die Möglichkeit, sich mit Hütchen oder dekorativer Luftschlange sowie dem aktuellen Orden für die Feier zu kostümieren. Auch eine Trillerpfeife durfte keinem fehlen, denn für unsere diesjährige Rakete brauchten wir die Unterstützung der Bewohner.

Neben der Kinderprinzessin Kim II. mit Adjudantin Leonie Wenghöfer und den Uckendorfer Fünkchen, erfreuten sich die Gäste an der Büttenrede unserer Einrichtungsleitung Frau Martina Tsesmelés, der KG „Rut-Wieß“ Ranzel mit dem Prinzenpaar Stefan I. und Heike I. samt Tanzgruppe. Die kölschen Mädchen vom Betreuenden Sozialen Dienst trugen gesanglich einige bekannte alte Karnevalslieder sowie eine selbstgeschriebene Hymne für unsere Residenz vor. Dies wurde musikalisch durch unsere Pflegedienstleitung, Herrn Joachim Scholz, auf der Gitarre begleitet.

Auch die KG „Grün-Weiß“ Lülsdorf 1970 e.V. mit ihrer Tanzgruppe „Lülsdorfer Junge und Mädche“ fand großen Anklang. Für ihren Auftritt erhielten die Künstler Orden unserer Residenz sowie ein kleines Präsent in Form von Sekt für die Erwachsenen und Süßes für die Tanzgruppen.

Über den Besuch unserer Ehrengäste Frau Beate Bayer-Helms, Herrn Willy Trost, Herrn Gerd Gotthardt, Frau Karin Werner-Scharf vom Heimbeirat sowie Frau Stefanie Bischoff von der Tagespflege aus Mondorf freuten wir uns sehr. Ausgelassen und fröhlich feierten und schunkelten unsere Bewohner zum närrischen Programm. Wieder einmal hat der Betreuende Soziale Dienst den Bewohnern des Hauses den rheinischen Fasteleer ein Stückchen näher bringen können. Das karnevalistische Publikum genoss den jecken Nachmittag bei Kaffee sowie diversen Kaltgetränken und Knabbereien.

Bereits im Vorfeld hatten sich viele auf diese Sitzung gefreut und Bewohner und Angehörige wurden auch dieses Jahr nicht enttäuscht. Ein buntes und abgerundetes Programm ging nach zwei Stunden in der Residenz zu Ende. Freude und gute Laune wurden sowohl von den Senioren, als auch von den Pflegern und Betreuungskräften mit auf die Wohnbereiche genommen.

Fotos: Zillgen

 
 
Zurück